top of page

Seniorenweihnacht 11. Dezember 2022

Aktualisiert: 19. Nov. 2023

Am Sonntag, 11. Dezember 2022 luden die Kirchgemeinde Lotzwil, die Frauenvereine von Lotzwil und Rütschelen sowie das Frauenkomitee vom Steckholz bei winterlich kalten Temperaturen zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein.

Wegen des Umbaus der Kirche Lotzwil fand die Feier mit anschliessendem Abendessen nicht wie gewohnt dort statt, sondern in der Turnhalle Dorf. Gespannt fragten wir uns am Morgen, für wie viele Personen wir wohl decken sollten? Das kalte Wetter, die zum Teil eisigen Strassen und die nicht einfache Verkehrssituation rund um die Halle machten die Planung nicht einfacher. Dank der kräftigen männlichen Unterstützung von unseren Helfern waren die Tische und Stühle rasch an Ort und Stelle und wir konnten uns ums Aufdecken und Dekorieren der Halle und des Weihnachtsbaumes kümmern. Schlussendlich erstrahlte die Halle in weihnachtlichem Glanz, die Tübeli und Schöggeli waren verteilt und es alles war bereit für die Gäste. Ab 16 Uhr füllte sich die Halle zunehmend, so dass am Schluss alle Tische besetzt waren.

Dank vielen engagierten Helferinnen konnten auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Alterszentrums sicher zur Turnhalle gelangen und wer wollte, konnte den angebotenen Fahrdienst in Anspruch nehmen. Gestaltet wurde die Feier durch Pfarrer Ivan Schulthess. In seiner Predigt erzählte er uns unter anderem zwei spannende Geschichten – eine aus Südamerika, eine aus dem Emmental - die aber beide den weihnachtlichen Gedanken auf unterschiedliche Art sehr schön zum Ausdruck brachten. Für weihnächtliche Klänge sorgte die Musikgesellschaft Lotzwil.

Beim anschliessenden Nachtessen wurden die Gäste mit feinen Pastetli verwöhnt. Fast machten uns die kalten Temperaturen einen Strich durch die Rechnung. Der Kofferraumdeckel des Autos, im dem das Essen gebracht wurde, war zugefroren und liess sich nicht öffnen. Die Wärmeboxen im Auto waren zu gross um durch die hinteren Autotüren ausgeladen zu werden. Es brauchte etwas Improvisation, damit das Essen doch noch in die Halle gelangte und schlussendlich alle den Hunger stillen konnten.

Gemütlich ist der Abend ausgeklungen. Wer wollte, konnte sich am Weihnachtsstand der SuS noch mit einem Mitbringsel oder Geschenk eindecken. Am Schluss ging es darum die eigene Jacke zu finden, was bei über 100 Stück eine rechte Herausforderung war.

Wer wollte, durfte wieder den Fahrdienst nach Hause in Anspruch nehmen. Ein herzliches Dankeschön an die SuS, die uns unterstützt haben, sowie an alle Helferinnen und Helfer, die diesen grossen Anlass erst möglich gemacht haben!






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page